Jazzstudie 2016

Fast 50ig Jahre ist her, dass die ökonomische Situation der deutschen Jazzmusiker wissenschaftlich erfasst worden ist. Besonders in den letzten Jahren wird nun zunehmend in der Szene und Politik über prekäre Verhältnisse von Jazzmusikern diskutiert, ob ausübende Künstler oder Lehrkraft. In Ermangelung valider Daten haben die Auftraggeber der Studie, das Jazzinstitut Darmstadt, die Union Deutscher Jazzmusiker und die IG Jazz Berlin nun dank 2.100 eingegangene Fragebögen aktuelle Daten zu den Arbeits- und Lebensbedingungen der Künstlerinnen und Künstler erhoben.

Am 16. März werden die Ergebnisse der Studie in Berlin bekannt gegeben. Alle Beteiligten erhoffen sich anhand der neuen Erkenntnisse Handlungsoptionen an Politik und Kulturschaffende formulieren zu können.

Die vollständige Studie kann ab dem 16.03.2016 unter www.jazzstudie2016.de eingesehen werden.

Über Daniel Lindenblatt 32 Artikel
- Studium der Musikwissenschaften und Erziehungswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin - Magsiterabschluß mit dem Thema "Zeitgenössisches Jazzorchester in Europa" (Gutachter: Prof. Christian Kaden, Dr. Bernd Hoffmann) - 2005-2016: Projektleiter des Berliner JugendJazzOrchester im Auftrag des Landesmusikrates Berlin (ehemaliges Mitglied des Ensembles bis 2005) - weiterhin tätig als freiberuflicher Musiker und Kulturmanager
Translate »