Steckbrief Sophie Tassignon

Sophie Tassignon ©Katrin Andrzejewski

Instrument:
Gesang

wo geboren/aufgewachsen:

Ich bin in Brüssel geboren, habe aber von 4 bis 10 Jahren in Deutschland gewohnt (Hannover und München), danach ging es zurück nach Brüssel.

seit wann in Berlin:
2008

wo studiert:
Koninklijk Conservatorium Brussel

eigene Bandprojekte:
Zôsh und Azolia

die erste Jazzplatte, die für mich wichtig war:

Light as a feather/ Return to Forever von Chick Corea. Als ich 16 Jahre alt war, damals hatten wir ja Kassetten, hatte mein damaliger Freund eine Kassette von beiden Platten. Auf der einen Seite War „Return to Forever“ und auf der anderen „Light As A Feather“. Damals hatte ich viel klassische Musik gehört und gespielt und sonst hörte ich was es so an Popmusik im Radio lief oder die Beatles. Da mein Freund seine Kassette von Chick Corea oft hörte, dachte ich mir, ich checke das mal aus. Diese Melodien und Harmonien klangen für mich sehr fremd und ich verstand einfach nicht die Struktur der Stücke, und wieso mein Freund diese Musik mochte. Deshalb hörte ich sie mir stundenlang an und irgendwann kannte ich alle Melodien und Arrangements auswendig. Ich habe diese Platten geliebt, obwohl ich nicht verstand, warum. Jetzt muss ich lachen, wenn ich daran denke…

eine Jazzplatte, die jeder hören sollte:
Óskar Guðjónsson & Skúli Sverrisson – „Eftir þögn“ – Für mich ist es eine Platte, die mich von der Realität völlig wegbringt. Von der ersten Note an fühle ich keine Zeit mehr, es gibt weder Vergangenheit noch Zukunft und ich schwebe in der Musik, die atemberaubend schön ist.
Lieblingsjazzclub (in Berlin oder anderswo):
Jazzclub Schlot, da die Akustik dort wunderbar ist. Der Flügel klingt auch wunderschön und wird immer vor einem Konzert mit Klavier getuned. Das macht einen Unterschied. Auch die atmosphäre mag ich, diese Ruhe, die man unter der Erde spührt. Außerdem ist der Sound auf der Bühne genauso angenehm, wie im Saal. Das Publikum immer ganz in der Musik dabei! Definitiv mein Lieblingsclub in Berlin!

Über Bettina Bohle 51 Artikel
Studium der Musikwissenschaft, Gräzistik, Philosophie in Glasgow, Greifswald, Padua, London Promotion in Antiker Philosophie an der FU Berlin kulturpolitisch aktiv in der IG Jazz Berlin und der Koalition der Freien Szene
Translate »