Steckbrief Julius Heise

Instrument:
Vibraphon & Schlagwerk

wo geboren/aufgewachsen:
Neustrelitz

seit wann in Berlin:
2000

wo studiert:
Jazz Institut Berlin, Beuth Hochschule, Fernuni Hagen

eigene Bandprojekte:
Julius Solophone, Julius Trio, Marie & Julius

die erste Jazzplatte, die für mich wichtig war:
„Someday my prince will come“ von Miles Davis

eine Jazzplatte, die jeder hören sollte:
„Left & Right“ von Rahsaan Roland Kirk

Lieblingsjazzclub (in Berlin oder anderswo):
das LOFT in Köln

Mehr Informationen zu Julius Heise auf seiner website.

Foto: Christof Hengelhaupt

Über Bettina Bohle 152 Artikel
Studium der Musikwissenschaft, Gräzistik, Philosophie in Glasgow, Greifswald, Padua, London Promotion in Antiker Philosophie an der FU Berlin kulturpolitisch aktiv in der IG Jazz Berlin und der Koalition der Freien Szene
Translate »