Steckbrief Louis Rastig

Instrument(e):
Klavier, Analog-Synthesizer & Schlagzeug

wo geboren:
Berlin-Ost, aufgewachsen im Prenzlauer Berg, early-90s-style

wo studiert:
Schule des Lebens

eigene Bandprojekte:
„European Sports Car“, Opus Magnum in the making: „For The Animals“

erste Jazzplatte, die für mich wichtig war:

„In A Silent Way“ by Miles Davis (Columbia Records, 1969), Erweckung im Alter von 15, 2002
eine Jazzplatte, die jeder hören sollte:

„Ptah, The El Daoud“ by Alice Coltrane (Impulse! Records, 1970), PLAY IT LOUD
mein Lieblings-Jazzclub (in Berlin oder anderswo):
in Berlin: „Zig Zag Jazz Club“ (Hauptstraße 89, 12159 Berlin) www.zigzag-jazzclub.berlin
anderswo: „Stadtgarten“ (Venloer Straße 40, 50672 Köln) www.stadtgarten.de

Mehr Informationen zu Louis Rastig hier.

 

Über Bettina Bohle 151 Artikel
Studium der Musikwissenschaft, Gräzistik, Philosophie in Glasgow, Greifswald, Padua, London Promotion in Antiker Philosophie an der FU Berlin kulturpolitisch aktiv in der IG Jazz Berlin und der Koalition der Freien Szene
Translate »