Steckbrief Marie Séférian

©Paul Aiden Perry

Instrument(e):
Stimme

wo geboren:
Münster

seit wann in Berlin:
2006

wo studiert:
Jazzinstitut Berlin

eigene Bandprojekte:
Marie Séférian Quartett, Sémacordes, Duo mit Julius Heise

erste Jazzplatte, die für mich wichtig war:
„Play“ von Bobby McFerrin mit Chick Corea

eine Jazzplatte, die jeder hören sollte:
„No boat“, Theo Bleckmann & Ben Monder

mein Lieblings-Jazzclub (in Berlin oder anderswo):
Donau115

Mehr Informationen zu Marie Séférian auf ihrer website.

Über Bettina Bohle 151 Artikel
Studium der Musikwissenschaft, Gräzistik, Philosophie in Glasgow, Greifswald, Padua, London Promotion in Antiker Philosophie an der FU Berlin kulturpolitisch aktiv in der IG Jazz Berlin und der Koalition der Freien Szene
Translate »