Steckbrief Philipp Gropper

©Jože Balas

Instrument(e):
Tenorsaxophon

wo geboren:
Berlin

wo studiert:
Berlin (HdK / UdK)

eigene Bandprojekte:
Philm, Tau, Gropper / Graupe / Lillinger (Ex-Hyperactive Kid)

erste Jazzplatte, die für mich wichtig war:
Charlie Parker & Dizzie Gillespie, „Bebop’s Heartbeat“

eine Jazzplatte, die jeder hören sollte:
Sonny Rollins, „A Night At The Village Vanguard“ (1957)

mein Lieblings-Jazzclub (in Berlin oder anderswo):
too many favourite ones to pick one. always run by a smaller or bigger community of dedicated enthusiasts.

Mehr Informationen zu Philipp Gropper auf seiner website.

Über Bettina Bohle 152 Artikel
Studium der Musikwissenschaft, Gräzistik, Philosophie in Glasgow, Greifswald, Padua, London Promotion in Antiker Philosophie an der FU Berlin kulturpolitisch aktiv in der IG Jazz Berlin und der Koalition der Freien Szene
Translate »